Die nächste Saison im renovierten Hallenbad wird ein voller Erfolg!

Jahresversammlung der Wasserwacht Bäumenheim im neuen Vereinsheim
18.05.2010
Asbach-Bäumenheim, 18. Mai 2010. Etwa 80 Aktive und Angehörige der Wasserwacht Bäumenheim trafen sich Ende April in den neuen Vereinsräumen der Wasserwacht im Haus der Vereine (altes Bürogebäde Valeo) zur Jahresversammlung. Die stellvertretende Vorsitzende der Wasserwacht Maria Schmidbaur begrüßte alle anwesenden Mitglieder sowie die Gemeinderätin Anita Klein. Ergänzend zog sie Bilanz über das vergangene Jahr. Die Wasserwacht Bäumenheim hat zur Zeit 383 Mitglieder, was fast exakt dem Stand aus 2008 entspricht (385). Im Jahr 2008 musste ein Aufnahmestopp eingeführt werden, damit eine idividuelle Betreuung beim Schwimmtraining noch gewährleiste werden konnte. Im folgenden Jahr knackte die Mitgliederzahl sogar die 400er-Marke und lag bei 403 aktiven kleinen und großen Wasserwächtlern und ihren Angehörigen. Im 2. Halbjahr in 2009 begann die Renovierung des Hallenbades, die noch immer nicht ganz abgeschlossen ist. Zusammen mit einer längst fälligen Beitragsanpassung auf 24 Euro jährlich für Erwachsene und 60 Euro für Familien führte dies zu einer Stagnation in der Mitgliederzahl. „Sobald unser Hallenbad wieder den normalen Schwimmbetrieb möglich macht, wird die Wasserwacht Bäumenheim für noch mehr Mitbürger eine attraktive Möglichkeit zur Freizeitgestaltung sein“, stellt Schmidbaur in Aussicht. „Die Arbeiten an Decken, Lüftungsanlage und Beleuchtung sind im Zeitplan. Auch die neuen Brandschutzbestimmungen werden jetzt erfüllt. Jetzt stehen noch letzte Arbeiten an und im Oktober kann das Bad wieder regulär eröffnet werden“, erläutert Schmidbaur. Dann können auch die beliebten Schwimmkurse wieder durchgeführt werden. Bilder zur Renovierung können unter www.wasserwacht-baeumenheim betrachtet werden. Ein weiteres Vorhaben für 2010 ist die Anschaffung eines neuen Einsatzfahrzeuges, da der alte Wasserwachtbus auf Grund eines Getriebeschadens ausgemustert wurde. Im Naherholungsgebiet Hamlar ist kurzfristig eine Stromversorgung der Wasserwachthütte geplant, damit die Wachdienstler bei ihren Rettungseinsätzen vor Ort besser unterstützt werden. Der Sommer 2009 war ziemlich kalt, so dass nur sechs Mal am Sonntag die Rettungswache am Hamlarer See besetzt war. Es gab in dieser Zeit nur sieben Erste-Hilfe-Leistungen und zum Glück keinen tragischen Badeunfall. Trotz aller Widrigkeiten laufen die Jugendprojekte auf vollen Touren: Um insbesondere die jungen Mitglieder bei Laune zu halten, führten die Verantwortlichen der Wasserwacht Bäumenheim im vergangenen Herbst und Winter einige Aktionen durch. Besonders beliebt waren die monatlichen gemeinsamen Ausflüge in verschiedene Vergnügungsbäder wie Treuchtlingen, Gaimersheim und Neuburg. Und die Lesenacht in den Osterferien konnte sogar schon in den neuen Vereinsräumen stattfinden. So kamen der Spaß und das gemeinsame Erleben nicht zu kurz und auch in den nächsten Monaten wird einiges los sein: Die verantwortliche Jugendleiterin Lorena Marx berichtete über Abenteuer Siedeln, dem Großzeltlager von Wasserwacht und Jugendrotkreuz, das in den Pfingstferien stattfindet. Weiterhin ist ein Ausbildungszeltlager am Riedlinger Naherholungsgebiet für Anfang August geplant. „Wir können noch viele kleine Junior-Wasserretter gebrauchen. Im Camp werden wir richtig Schnorcheln lernen, wichtige Knoten üben, in Erster Hilfe ausgebildet und die Grundlagen des Funkens erlernen. Das wird für alle eine Riesengaudi!“, freut sich Marx schon jetzt. Als Abschluss der Veranstaltung nahm Maria Schmidbaur in Vertretung für den Vorsitzenden Michael Haller die Ehrungen vor: Für 15 Jahre Mitgliedschaft in der Wasserwacht wurde Jutta Grabisch geehrt, für 10 Dienstjahre Maria Schmidbaur. Anschließend konnte der gemütliche Teil des Abends mit einem gemeinsamen Essen und gemütlichem Beisammensein beginnen.


Vorheriger | Nächster Jahrgänge:  2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006