Kleine Wasserwachtler nahmen erfolgreich an Sepp-Linder-Pokal teil

„So gute Staffelergebnisse hatten wir noch nie“, freute sich Jugendleiterin Lorena Marx.
08. April 2011
Am vergangenen Wochenende stellten sich fünf mutige Jugendliche der Wasserwacht Bäumenheim den schwierigen Aufgaben beim jährlich ausgerichteten Sepp-Linder Pokal. In Friedberg fanden sich jugendliche Wasserretter aus ganz Schwaben ein, um sich in den Disziplinen Kreativität, Erster Hilfe und Staffelschwimmen miteinander zu messen.

In der Altersgruppe von 10 bis 13 Jahren starteten Stefan Haller, Lars Häcker, Florian Fritsch, Nina Lang und Tamara Schneider. Betreut wurden sie von den Jugendleiterinnen Lorena Marx, Jana Strobel und Daniela Schön.

Die Vorbereitungen auf den Wettbewerb erforderte sowohl von den Kindern als auch von den Betreuern und Ausbildern eine Menge ehrenamtliches Engagement. Bereits seit sechs Wochen haben die Jugendlichen mehrfach in der Woche die geforderten Schwimmstaffeln trainiert und ihr theoretisches Wissen in einer Vielzahl von Gruppenstunden aufgefrischt.

Am Samstag ging es dann endlich los: Gleich nach der Ankunft wurde den fünf Kindern die erste Aufgabe gestellt, die sie mit Bravour meisterten: der Bau einer riesigen Kugelbahn aus Papier und Rollen. Gleich nach dem Mittagessen ging es weiter, jetzt waren die schnellen Schwimmer gefragt: Es mussten sechs unterschiedliche Staffeln, beispielsweise eine Tauch- und eine Rettungsmittelstaffel, möglichst schnell und natürlich fehlerfrei geschwommen werden. Durch besondere Anstrengungen gelang den kleinen Bäumenheimern hier das beste Ergebnis, dass jemals von der Wasserwachtjugend Nordschwaben beim Sepp-Linder-Pokal geschwommen wurde. Aber auch der Spaß kam nicht zu kurz: Abends konnte jeder am Spiel „Die perfekte Minute“ teilnehmen, ins Kino gehen oder in der Disko einen leckeren Cocktail schlürfen.

Der Sonntag war der Prüfung des Erste-Hilfe-Wissens vorbehalten. In einem sehr realistisch dargestellten Fallbeispiel mussten die Kinder die Verletzten eines Fahrradunfalls bis zum Eintreffen des Notarztes fachmännisch versorgen. Geschickt und ohne zu zögern wurden blutende Kopfwunden verbunden, gebrochene Arme geschient und ein Verletzter in Schocklage gelegt. Auch die Themen Naturschutz und das Spezialthema des Jahres 2011 „Datenschutz und Soziale Netzwerke“ wurden von der kleinen Truppe vorbildlich bearbeitet.

Bei der abschließenden Siegerehrung konnte sich Gruppe aus Bäumenheim über einen 10. Platz und viele neue Erfahrungen freuen – und alle Teilnehmer sind sich einig: „Wir wollen im nächsten Jahr wieder dabei sein!“


Vorheriger | Nächster Jahrgänge:  2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006